Jura (vor 208-142 Millionen Jahren)
Oberes Jura

Gewaltige Herden riesiger Pflanzenfresser zogen durch die damalige Welt. Sauropoden wie Brontosaurus (alias Apathosaurus), Stegosaurier und Ornithopoden wie z.B. Dryosaurus. Sie mussten stets auf der Hut sein vor großen Fleischfressern wie dem Allosaurus und kleineren, leicht gebauten Raubtieren, den Coelurosauriern. Auch Archaeopterix, der Urvogel, tauchte im Jura auf.

Pangäa  
Der Superkontinent Pangäa brach auseinander, doch alle Kontinente Laurasias und Gondwanas waren das Jura hindurch noch verbunden und so standen den Dinosauriern weite Räume offen. Brachiosaurus z.B. wurde in Afrika, aber auch in Nordamerika gefunden. Auch Fossilien von Allosaurus wurde an vielen Orten der Welt gefunden.
weit verbreitet Allosaurus Brachiosaurus Ceratosaurus
   
Laurasia  
Im Oberen Jura überflutete das Thethys-Meer weite Teile Eurasiens. In Asien, vor allem China in gefundene Dinosaurierknochen aus dem Oberen Jura unterscheiden sich von denjenigen in Nordamerika und Afrika. Hier entwickelten sich unabhängige Arten, da das Meer den Weg auf die übrigen Kontinente versperrte. Auch die Landverbindung zwischen Nord- und Südamerika wurde überflutet. Mit der Entstehung des Zentralatlantiks begann die Trennung von Nordamerika und Eurasien
Nordamerika Apatosaurus Camarasaurus Coelurus Diplodocus Ornitholestes Seismosaurus Stegosaurus
Europa Cetiosaurus Compsognatus
Asien Tuojiangosaurus
   
Gondwana  
Afrika Kentrosaurus
Südamerika  
Australien  

Wichtige Fundorte in Nordamerika sind die Morrison Foundation und das Dinosaur National Monument in Utah, USA. Archaeopterix, der Urvogel, wurde in Solnhofen, Bayern, gefunden. Ein wichtiger Fundort in Afrika ist Tendaguru in Tansania.

Bild- und Quellennachweis

Das Foto stammt aus der Public Domain Section der Wikipedia.